katze-0098.gif von 123gif.de

Unsere Katzen

Aus aktuellem Anlass in Bulgarien dürfen die Tiere nur privat ausreisen.


Alle Katzen

reisen nur entwurmt, entfloht, geimpft und gechipt.
Sie sind auf FIV
und FelV getestet.
Weitere Tests erfolgen nur bei Verdachtssymptomatik.
 


Ich möchte eine Samtpfote adoptieren...

Wenn eine Samtpfote euer Herz erobert hat, dann fülle bitte diese Selbstauskunft aus und schickt Sie gleich per E-Mail oder Post an uns zurück.

katze-0050.gif von 123gif.de

Ich möchte eine Patenschaft...

Wir suchen dringend Paten
Leider ist es gerade auch für ältere Tiere schwer ein Zuhause zeitnah in Aussicht zu haben.
Selbst für diese Tiere gibt es Hoffnung, denn den bekanntlichen „Deckel zu Topf“ gibt es.
Doch bis dieser gefunden ist entstehen hohe Kosten, die nicht die Schutzgebühr allein abdecken kann: Unterkunft, Futter, etc.
Wir wollen für diese Geschöpfe Paten suchen.
Pate zu sein bedeutet eine monatliche Stütze von 10€ zu geben und dem Patenkind finanziell bei der Versorgung zu helfen.
Viele Tierfreunde haben vielleicht nicht die Möglichkeit ein Tier zu adoptieren da ist eine Patenschaft genau das richtige um Unterstützung zu leisten.
Möchtest du Pate für einen Schützling werden, dann melde dich bei uns.

patenschaftsantrag.pdf [149 Kb]
Download

Ray of Hope

Rokko -Notfall-

Rasse: Hauskatze
Alter: geboren ca. 2013
Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle Silvia Bulgarien

Besonderheit: FIV positiv

Geschichte:
Diesen Kater haben Aksinia und ihre Kollegin mit Hilfe einer Lebendfall fangen können. Er ist den beiden schon länger aufgefallen, da er einen leichten gelbstich hat. Sie brachten Rokko in die Klinik und machten ein Blutbild und Standard mäßig einen FIV Test. Leider ist dieser positiv. Rokko ist nun bei unserer Pflegestelle Silvia.

Charakter:
Rokko wird immer zutraulicher. Silvia arbeitet mit ihm, dass er merkt das der Mensch nicht nur böse ist.

Vermittlung nur in Wohnungshaltung!


Mimi -Notfall-

Pate: Christian A. Eckert

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 2017
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: Pflegestelle Silvia  Bulgarien

Besonderheit: Verkehrsunfallopfer

Geschichte:
Am Freitag (19.01.2018) ereilte uns erneut ein Notfall. Eine Frau kam mit einer Katze zu uns in die Klinik. Mimi (ca. geboren 2017) hatte einen schweren Autounfall, aber der Verursacher fuhr einfach weiter und lies sie liegen. Wir behilten Mimi erst einmal über Nacht zur Beobachtung bei uns. Am Samstag fuhr die Dame die Mimi fand mit ihr zum Chirurgen. Das Ausmaß war schlimmer als gedacht und Mimi ging es zudem viel schlechter als am Vortag. Ihr linkes Hinterbein und die Wirbelsäule sind verletzt. Mimi wurde sofort in dieser Klinik stationär aufgenommen. Die Dame kam zurück in die BGvet Klinik und berichtete Aksinia und zeigte ihr die Röntgenbilder. Mimi soll operiert werden, damit sie wieder laufen kann und eine Überlebenschance hat. Leider kostet die OP 1100 Leva ~ 565 Euro und die Dame kann das nicht bezahlen. Wir und noch eine Tierliebe Frau baten unsere Hilfe an. So bekamen wir schon einmal 600 Leva zusammen. Die restlichen Kosten können wir später bezahlen. Zudem fallen auch weitere Kosten an. Mimi braucht Physiotherapie, die sehr teuer sein wird und auch weiter medizinische Versorgung. Aksinia durfte Mimi heute (Montag 22.01.2018) abholen. Der Chirurg ist positiv gestimmt und denkt das Mimi große Chancen hat wieder normal laufen zu können. Nun ist Mimi bei uns in der Klinik und wird weiter betreut.
Update 01.02.2018:
Mimi ist nun in der Reha. Dort wird sie täglich Therapie bekommen, damit sieganz bald wieder richtig laufen kann. Wir waren dort auch schon mit Viki letztes Jahr. Leider kostet der Aufenthalt und die Behandlung täglich 40 Leva ~ 20 Euro. Wie lange Mimi in der Reha beleiben muss können wir jetzt noch nicht einschätzen.
Update 08.02.2018:
Mimi geht es gut. Aksinia hat heute mit den behandelnden Tierärtzten gesprochen. Sie sind immer noch positiv gestimmt, dass Mimi wieder richtig laufen kann. Noch bekommt sie die Elektro Therapie um die Muskeln und Nerven zu stimulieren.
Update 13.02.2018:
Mimi wurde heute aus der Reha abgeholt. Ihr geht es soweit gut und sie läuft auch nun viel besser. Sie ist noch etwas nachtragend mit uns und mochte Aksinia und Irena nicht sonderlich. Mimi wurde von unserer Silvia abgeholt und darf nun dort auf PS zusammen mit den anderen Katzen leben. Sie muss dort richtig laufen lernen und im Käfig wäre das nicht machbar. 


Lola

Patin: Lisa Meurer

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 2017
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: BGvet Klinik in Bulgarien

Besonderheit: FIV positiv

Geschichte:
Lola ist eine von drei Katzen die wir vom „Horrorhaus“ bekamen. Dieses Haus gehört einem Bekannten von Aksinia und ihrem Freund. In dem Haus lebt die Tante von dem Mann, die sich teilweise um die Katzen versucht zu kümmern. An diesem Haus leben ca. 20 Straßenkatzen die dort Zuflucht finden. Der Großteil dieser Katzen ist scheu, wild, unterernährt und in einem katastrophalen Zustand. Wir baten die Leute, nun uns nach und nach die Katzen zu bringen damit diese wenigstens kastriert werden und dann wieder geimpft und entwurmt auf die Straße zurück können. Lola ist eine super liebe und zutrauliche Katze. Sie hat keine Angst vor dem Menschen. Leider ist sie FIV positiv. Lola lebt nun zusammen mit Maggy in der Klinik, wo auch sie aufgepäppelt wird.


Maggy

Patin: Lisa Meurer

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 2014
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: BGvet Klinik in Bulgarien

Besonderheit: FIV positiv

Geschichte:
Maggy ist eine von drei Katzen die wir vom „Horrorhaus“ bekamen. Dieses Haus gehört einem Bekannten von Aksinia und ihrem Freund. In dem Haus lebt die Tante von dem Mann, die sich teilweise um die Katzen versucht zu kümmern. An diesem Haus leben ca. 20 Straßenkatzen die dort Zuflucht finden. Der Großteil dieser Katzen ist scheu, wild, unterernährt und in einem katastrophalen Zustand. Wir baten die Leute, nun uns nach und nach die Katzen zu bringen damit diese wenigstens kastriert werden und dann wieder geimpft und entwurmt auf die Straße zurück können. Maggy ist in keinem guten Zustand. Sie wiegt grad mal 1kg und ist voller Flöhe, zudem hat sie auch noch eine Anämie, ihr fehlen vorne die Schneidezähne und zu allem Übel ist sie auch noch FIV positiv. Maggy wird nun erst einmal versorgt, sie bekommt eine Bluttransfusion und wird aufgepäppelt.


katze-0068.gif von 123gif.de

Ozzy

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: männlich
geboren ca. Oktober 2017 
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: BGVet Klinik

Geschichte:
Den kleinen Ozzy fand Elisabet bei sich im Wohnblock. Er streunerte dort umher und war auf der Suche nach was zu futtern. Elisabet hatte Mitleid mit dem kleinen Kerl, sind fand auch das er viel zu klein und viel zu dünn ist. Elisabet rief bei Aksinia an und erzählte ihr von Ozzy. Kurze Zeit später war sie auch schon bei uns in der Klinik. Ozzy ist ca. 5 Monate alt, hat auch schon teilweise seine Milchzähne verloren, ist aber viieel zu klein und schmächtig für sein Alter. Wir gehen davon aus, dass er in der Anfangszeit zu wenig bis gar nichts zu fressen bekommen hat und sich daher nicht richtig entwickelt hat / gewachsen ist. Ansonsten ist Ozzy aber gesund und munter. Er bekam seine erste Impfung und muss nun nie wieder zurück auf die Straße. Gierig machte er sich über das Futter her und spielte und kuschelte mit Aksinia. Für Ozzy suchen wir ein schönes Für-Immer-Zuhause.


James

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: männlich
geboren ca. April 2017 
kastriert: ja
Aufenthaltsort: BGVet Klinik

Geschichte:
James seine Geschichte ist sehr traurig. Der hübsche Bub wurde letztes Jahr von seinem Besitzer als Kitte auf der Straße gefunden. Der liebe Mann päppelte James auf und gab ihm ein wunderschönes Zuhause. Doch nun erkrankte der Mann an Leukämie und kann sich nicht mehr um James kümmern. Er bat Aksinia um Hilfe, für James ein ebenso tolles Zuhause zu finden, wie er es bei dem Mann hatte. James versteht die Welt nicht mehr. Er ist nun in der Klinik bei uns in einem Käfig. Was uns das Herz zerbricht. Aber leider haben wir grad keinen anderen Platz für ihn.


Ciela

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
geboren ca. Juli 2017 
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Bulgarien

 

Geschichte:
Ciela ist eine von drei Katzen die wir vom „Horrorhaus“ bekamen. Dieses Haus gehört einem Bekannten von Aksinia und ihrem Freund. In dem Haus lebt die Tante von dem Mann, die sich teilweise um die Katzen versucht zu kümmern. An diesem Haus leben ca. 20 Straßenkatzen die dort Zuflucht finden. Der Großteil dieser Katzen ist scheu, wild, unterernährt und in einem katastrophalen Zustand. Wir baten die Leute, nun uns nach und nach die Katzen zu bringen damit diese wenigstens kastriert werden und dann wieder geimpft und entwurmt auf die Straße zurück können. Ciela ist noch eine sehr junge Katze, daher entschieden wir uns sie in die Vermittlung aufzunehmen.

Charakter:
Ciela ist noch sehr schüchtern und braucht viel Zeit um Vertrauen zu fassen. Sie lebt nun bei Silvia, die sich alle Mühe gibt damit Ciela ihre Schüchternheit ablegt.


Leonie

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. August 2017
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Pflegestelle Silvia Bulgarien

Geschichte:
Auch Leonie lebte bei Silvia ihrer Oma. Lange haben Silvia und Yavor gebraucht Leonie einzufangen, da sie doch sehr wild war und nun nur mit Hilfe einer Lebendfalle eingefangen werden konnte. Wir konnten das Kitten ja schlecht einfach da lassen. Leonie wurde medizinisch versorgt und es geht ihr gesundheitlich sehr gut. Nun lebt Leonie seit Dezember bei Silvia und hat sich toll entwickelt. Sie ist im selber Zimmer wie Tilly und Whoopy und ist immer mehr und mehr aufgetaut.

Charakter:
Sie liebt es mit den beiden zu toben und zu spielen. Auch zu Silvia hat sie viel mehr Vertrauen gefunden und lässt sich anfassen. Für Leonie ihr Zuhause wünschen wir uns, dass dort aufgeschlossene Artgenossen leben. Und die ihr zeigen, dass die Menschen nur das Beste für sie wollen.


Claudius

Patin: Kathrin Krueger

Rasse: Hauskatze
Alter: geboren ca. Mai 2017
Geschlecht: männlich

kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle Silvia  Bulgarien

Geschichte:
Diesen kleinen Mann brachte uns ebenfalls eine Tier liebende Dame in die Klinik. Sie rief bei Aksinia an und erzählte ihr von einem Kitten in einem katastrophalen Zustand.
Als die Dame in der Klinik mit dem Kitten im Karton ankam trauten wir unseren Augen kaum. Bei Claudius ist ein Stück Rektum prolabiert. Er müsste eigentlich dringend operiert werden. Aber er ist einfach noch viel zu klein, zu schwach und völlig dehydriert. Er würde nicht mal die Narkose überleben. Irena, unsere Tierärztin, hat alles an seinem Po gut sauber gemacht und ihn soweit wir grad können medizinisch versorgt. Ihm wurde Flüssigkeit gespritzt und gefüttert.
Am 10.07.17 konnte Irena unsere Tierärztin  den problabierten Rektum etwas zurückschieben.
Claudius geht es immer besser. Er frisst auch mitlerweile ganz gut.
Im September durfte Claudius zu unserer lieben Silvia auf PS ziehen. Von dort aus sucht er ein Zuhause. Es geht ihm gut und er ist gesund.
Im November ist
Claudius nun wieder in der Klinik. Er hatte bei Silvia lange Durchfall und leider haben wir es so nicht in den Griff bekommen. Claudius bekommt nun spezielles Gastro Futter und zusätzlich Enzyme. Dieses hilft ihm sehr gut, er hat schon ordentlich zugenommen und der Durchfall ist auch besser geworden.


Maya

Pate: Christian A. Eckert

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. Oktober 2016
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle Bulgarien

Geschichte:
Diese Schönheit brachte uns eine von unseren Hunde Pflegstellen in die Klinik. Die Frau erzählt, dass bei ihr im Wohnblock in den Kellern viele Straßenkatzen leben. Maya ist neu, die Frau hat sie noch nie zuvor dort gesehen. Auch lies Maya sich streicheln und hochnehmen. Die anderen Katzen sind alle wild und scheu. Daher gehen wir davon aus, dass Maya mal ein Zuhause hatte und wie so viele Straßenkatzen irgendwann lästig wurde und man sie einfach vor die Tür gesetzt hat. Nun ist Maya aber bei uns und muss nie wieder raus auf die Straße.

Charakter:
Noch ist Maya etwas ruhig. Sie muss nun erstmal verarbeiten was passiert ist und zur Ruhe kommen. Maya ist aber nicht ängstlich dem Menschen gegenüber und lässt sich auch etwas kraulen. Maya lebt auf ihrer Pflegestelle zusammen mit einem Hund.


Sirma

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. 2016
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: Pflegestelle Lyubov Bulgarien

Einzelkatze

Geschichte:
Sirma lebte in einer Wohngegend und suchte nach Futter. Sie schlich von Haustür zu Haustür. Ein paar liebe Menschen gaben ihr immer Futter. Sirma wollte so gern in die Wohnung, doch niemand lies sie rein. In Bulgarien ist es momentan wieder bitter kalt und viel Schnee liegt draußen. Die Leute riefen Aksinia an, da wir Aushänge gemacht haben, weil die kleine Suri der Pflegestelle entlaufen ist. Sie sahen die Flyer und dachten Sirma wäre vielleicht Suri. Leider ist dem nicht so. Aksinia kam zu dem Wohnblock und die Menschen erzählten ihr, dass dort oft Katzen vergiftet werden. Auch wenn Sirma nicht Suri ist, konnten und wollten wir sie nicht da lassen. Also wurde Sirma eingepackt in die Transportbox und Aksinia fuhr zurück in die Klinik. Dort angekommen, wurde Sirma medizinisch versorgt und gleich geimpft, entwurmt und gechipt.

Charakter:
Sirma ist eine sehr liebe, zutrauliche Katze. Sie ist überhaupt nicht ängstlich und liebt es gestreichelt zu werden.
Sirma durfte zu Lyubov auf Pflegestelle ziehen, dort lebt sie nun mit anderen Katzen und auch Hunden zusammen. Leider mag Sirma keine anderen Katze und Hunde finde sie auch nicht toll, weswegen wir für die hübsche Tigerdame einen Einzelplatz suchen.


Wir dürfen bald in ein neues Zuhause reisen

Diese Katzen haben bereits ernsthafte Interessenten.
Bei ihnen läuft entweder noch die Vorkontrolle (VK) oder sie war bereits positiv, sodass die Katze reserviert werden konnte.


Spencer -reserviert-

Rasse: Hauskatze
Geschlecht: männlich
Alter: geboren ca. 2016
kastriert: folgt
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Bulgarien

Geschichte:
Diesen Kater haben Silvia und Yavor bei sich in der Nachbarschaft eingefangen. Der Nachbar von den beiden erzählte ihnen von dem Tigermann und meinte, dass wenn er Spencer das nächste mal zu Gesicht bekommt er ihn entweder vergiften oder erschlagen wird. Das konnten wir nun überhaupt nicht zulassen und entschlossen uns Spencer auf zu nehmen. Spencer wurde medizinisch versorgt und durfte dann bei Silvia und Yavor einziehen. Dort lebt er nun zusammen mit den anderen Katzen.



powered by Beepworld